Referentenporträts

Alfonso Becker (DE)
Der Lehrer, Jg. 1944, wurde von Dr. Ernst Hartmann (1915-1992), dem Pionier der Geobiologie, persönlich ausgebildet. Im «Forschungskreis für Geobiologie», dessen 2. Vorsitzender er ist, leitet er seit vielen Jahren Kurse und seit 2005 die Fachgruppe «Schulung Geobiologische Berater».

Marco Bischof (CH)
Der freie Wissenschaftler und Berater für Grenzwissenschaften, Jg. 1947, studierte Ethnologie, Religionswissenschaften und Psychologie. Er ist Vorstandsmitglied des International Institute of Biophysics (Neuss), der International Light Association (Brüssel), der Deutschen Transpersonalen Gesellschaft (Berlin) und der Deutschen Vereinigung für Raumenergie (Berlin) sowie Dozent an der Hagia Chora-Schule für Geomantie. Zu seinen Sachbüchern zählen «Unsere Seele kann fliegen» (1985, 2.Aufl. 2007) «Biophotonen» (1995, 13.Aufl.2006), «Tachyonen, Orgonenergie, Skalarwellen» (2002, 2.Aufl.2004). Im Internet: www.marcobischof.com

Dipl.-Ing. Wolf-Dieter Blank PhD MA (DE)
Der Geomant, Städtebau-Architekt und Baubiologe Jg. 1949, betreibt ein ökologisch und geomantisch ausgerichtetes Architekturbüro. Zahlreiche Aufenthalte in Indien und Japan sowie Studien der asiatischen Philosophie und Baukunst übten wesentlichen Einfluss auf seine Arbeit aus. In seine Planungsarbeit bezieht er «ganzheitliche, geistig-spirituelle Prinzipien» ein. Im Internet: www.geomantie.net/content/author/id__pers_3a1992a361ae1.html

Geoffrey Brooks (GB)
Der englische Diplom-Psychologe und Psychotherapeut beschäftigte sich in seiner Abschlussarbeit an der Universität Bristol mit der «Psychologie des kreativen Denkens». In seiner Praxis verbindet er Hypnose, Geistiges Heilen und Rückführungstherapie. Auch mit Rutengehen, Geomantie, Auralesen und Traumarbeit hat er sich eingehend befasst.

Paul Devereux (GB)
Der englische Grenzwissenschaftler erforscht seit über 30 Jahren archäologische und geophysikalische Phänomenen, uralte Lebensweisen und das menschliche Bewusstsein. Von 1976 bis 1996 gab er die Zeitschrift «The Ley Hunter» heraus, die sich «heilige Orte» und das Phänomen der «Ley Lines», mysteriöser Kraftlinien, die die Erdoberfläche überziehen. Er ist Autor von 25 Sachbüchern. Im internet: www.pauldevereux.co.uk

Ing. (grad.) Günter Engelhardt
Der diplomierte Feinwerktechniker, Jg. 1940, ehemaliger Direktor einer Gewerbeschule, gehört seit 1969 dem «Forschungskreis für Geobiologie Dr. Hartmann e.V.» an. Von 1984 bis 1999 war er dessen Geschäftsführer, von 1996 bis 2000 Zweiter Vorsitzender, anschliessend bis 2006 Präsident. Als Referent und Ausbilder wurde er von Dr. Ernst Hartmann seit Anfang der siebziger Jahre in Informations-, Einführungs- und Schulungsseminaren eingesetzt.

Alfred Gloor (CH)
Der Bauingenieur, Jg. 1945, leitet ein eigenes Ingenieurbüro für Gebäudeplanung, EDV-Projekte, Beratung, Messung und Sanierungen im Bereich Elektrosmog, radiästhetische Grundstücks- und Hausuntersuchungen. Seit 2002 ist er Präsident des Verbands für Radiästhesie und Geobiologie Schweiz Im internet: www.paranorm.ch

Prof. Eike Georg Hensch (DE)
Als geomantisch planender und lehrender Professor für Architektur befasste sich Eike Hensch von 1972 bis 1998 an der Fachhochschule Hannover, mit den Lehrgebieten Ökologisches Bauen, Siedlungssoziologie und Radiaesthesie/EMV (elektromagnetische Verträglichkeit). Seit 1988 leitet er das Biophysikalische Forschungsinstitut in Nienburg, das sich mit der Geomantie und Hydromantie sowie mit dem Einfluss technisch erzeugter und natürlicher elektromagnetischer Wellen auf das Regelsystem des Menschen befasst.
Seit 1992 betreibt er einen Fachverlag für Geomantie und Umweltmedizin.

Rainer Hettenbach (CH)
Sein 1990 gegründetes Architekturbüro berät und betreut Bauherren hinsichtlich Baubiologie und ökologischem Bauen, insbesondere im Bereich Lehmbau, aber auch bei Selbstbau und Innenraumgestaltung. Besonderen Wert wird dabei auf «Nachhaltigkeit» und «Behaglichkeit» gelegt, auf «grösstmögliche Umweltverträglichkeit», auf die «harmonische Integration des betreffenden Objektes in sein Umfeld» und den «behutsamen Umgang mit Bauland».

Dr. Ibrahim Karim (Ägypten)
Der Architekt, Jg. 1942, der in den siebziger Jahren an der Universität Kairo lehrte, begründete die «Biogeometrie», die sich mit der Energie von Formen beschäftigt. Sie verwendet Formen, Farben, Bewegung, Orientierung und Schall, um «eine schwingende Qualität zum Ausgleich der Energiefelder zu produzieren». Dieses Wissen war bereits den alten Ägyptern bekannt, wurde von Pythagoras gelehrt und in der harmonikalen Gesetzmässigkeit wieder erkannt. Speziell bei Gesundheitsproblemen durch Mobiltelefone und Elektrosmog sollen sich bio­geometrische Formen positiv auf die menschlichen Körperenergiefelder ausgewirkt haben. Landesweit für Aufsehen sorgte Karim vor zwei Jahren, als er im ostschweizerischen Hemberg «biogeometrisch» einer Gruppe von Betroffenen half, die über gesundheitliche Beschwerden klagte, nachdem die Telefongesellschaft Swisscom im Herbst 2002 im katholischen Kirchturm eine Mobilfunkantenne in Betrieb genommen hatte. Im Internet. www.biogeometry.com

Marko Pogacnik (SLO)
Der Künstler und Geomant, Jg. 1944, beschäftigt sich seit 1979 mit Geomantie und Heilung der Erde. Mitte der achtziger Jahre entwickelte er die «Lithopunktur», eine akupunkturähnliche Methode der Erdheilung. Weltweit führte er zahlreiche Projekte zur Heilung von Natur- und Stadtlandschaften durch, die eine erfolgreiche Harmonisierung dieser Orte zur Folge hatten, u.a. im Schlosspark Türnich/Köln, an der Grenze bei Londonderry und in Salzburg. In den letzten Jahren beschäftigte sich Marko Pogacnik zunehmend mit globalen Erdheilungsprojekten wie z. B. globalen und kontinentalen Landschaftstempeln. Im Internet: www.unitheum.de/Pogacnik1.htm

Silvia Reichert de Palacio (DE)
Die studierte Philosophin, Künstlerin und Ausdrucksmalerin ist Erste Vorsitzende von Hagia Chora, eines Vereins zur Förderung der Geomantie, der zu den Schirmherren des Rheinfelder Kongresses zählt. Seit langem praktiziert sie «lebensenergetische Heilmethoden». Auch als Geomantin und Feng Shui-Beraterin ist sie tätig.
www.reichert-palacio.de

Dominik F. Rollé (CH)
Nach mehrjähriger Tätigkeit als Lehrer arbeitete Rollé in verschiedenen gestalterischen Berufen. Inzwischen führt er zusammen mit seiner Frau in Luzern eine ganzheitliche Beratungspraxis, die Menschen auf ihrem Weg des inneren und äusseren Umgestaltens begleitet. Seit 1990 verbindet er Feng Shui mit Schutzmassnahmen gegen Elektrosmog und Radiästhesie. In Luzern bietet er eine Ausbildung zum westlichen Feng Shui-Berater an.Alljährlich gibt er den Kalender «Sternstunden» heraus. Im «Simpl-I-Ging» entwickelte er eine vereinfachte Form des I-Ging-Orakels. 2001 erschien von ihm eine zweite Version des westlichen Geomantie-Kompasses «Lo Pan», 2003 der Ratgeber «Elektrosmog: Störquellen erkennen – Gesundheitsrisiken vermeiden». Im Internet: www.lebensraum-fengshui.ch

Erika Schärer (CH)
Erika Schärer, Innenarchitektin und Feng Shui-Expertin, begann 1996 ein intensives Feng Shui-Studium und liess sich am INFIS-Institut (Institut für integrales Feng Shui) bei André Pasteur zur diplomierten Beraterin ausbilden. Ergänzend absolvierte sie eine Ausbildung in traditioneller chinesischer Astrologie (TCA), die eng mit Feng Shui verknüpft ist. 2001 gründete sie eine eigene Feng Shui-Agentur. Seither hat sie sich ganz der Arbeit mit Energien verschrieben; sie berät Privatpersonen und Unternehmen, plant Neu- und Umbauten, bietet Grundstückberatung und -planung, Gartenplanung, Innenraumgestaltung, Farbberatung und Design an. Im Internet: www.amdenfengshui.ch

Prof. Dipl.-Ing. Alex Schneider (CH)
Nach einem Studium der Hochfrequenztechnik an der ETH Zürich war Alex Schneider, Jg. 1927, mehrere Jahre in der Industrie tätig. Danach unter­richtete er 31 Jahre lang Physik an der Kantons­schule St. Gallen. Schon früh hatten ihn «die geheimnisvollen Seiten der Natur seltsam angesprochen». Seit den siebziger Jahren führt er regel­mässig Kurse und Vorlesungen über Parapsycho­logie an Gymnasien, Universitäten und Volkshoch­schulen durch – im Bestreben, «die breite Öffent­lich­keit mit einer bisher zuwenig beachteten Seite der Wirklichkeit bekannt zu machen». Alex Schneider, seit Jahrzehnten eine der herausragenden Persönlichkeiten der Schweizer Parapsychologie, ist Mitbegründer und seit 24 Jahren Präsident der «Basler Psi-Tage». Zudem gehört er dem Wissenschaftlichen Beirat der «Schweizerischen Parapsychologischen Gesell­schaft» (SPG) an.

Dr. Wolf Dieter Storl (DE)
Der Kulturanthropologe und Ethnobotaniker, Jg. 1942, lehrte an mehreren US-aamerikanischen und Schweizer Universitäten. Zahlreiche Studienreisen, ethnographische und ethnobotanische Feldforschungen - in einer traditionellen Spiritistensiedlung in Ohio, bei alteingesessenen Bauern im Emmental, bei Medizinmännern der Northern Cheyenne, bei Shiva Sadhus in Indien und Nepal – arbeitete er in Artikeln und Büchern auf. Seit 1988 lebt er mit seiner Familie auf einem Einödhof im Allgäu, wo er gärtnert und den Geheimnissen der Heilkräuter und Wildpflanzen nachgeht. Die traditionelle Pflanzenheilkunde der Kelten, Germanen und des frühen christlichen Mittelalters gehören zu den Interessensgebieten, denen er in seinen Publikationen nachgeht. Im Internet: www.storl.de

Jörg-Michael Tappeser (DE)
Der gelernte Industriekaufmann, Jg. 1968, liess sich 1988/89 beim «Forschungskreis für Geobiologie Dr. Hartmann e.V.» zum geobiologischen Berater ausbilden; gleichzeitig absolvierte er eine Ausbildung zum Baubiologen. Seither ist er als Baubiologe tätig, mit Schadstoff- und Strahlungsmessungen als Schwerpunkten. Seit 1991 arbeitet er auch als spiritueller Heiler, wobei er zeitweise in zwei Arztpraxen tätig war. Beim «Forschungskreis» ist er Seminarleiter und Ausbilder. Im Internet: www.tappeser.de/baubio/index1.htm

Lucius Werthmüller (CH)
Der Parapsychologe, geboren 1958, setzt sich seit über 20 Jahren mit allen Grenzgebieten auseinan­der. Zu seinen bevorzugten Themen gehören Geistiges Heilen sowie die Erforschung feinstofflicher Energien und veränderter Bewusstseinszustände. Seit 1991 ist er Präsident des «Basler Psi-Vereins» (BPV) Im Jahr 1994 stiess er als Programmgestalter zum Team der «Basler Psi-Tage», deren Projektleiter er seit 2002 ist. Im Jahre 2000 erhielt er den Preis der «Schweizerischen Stiftung für Parapsychologie». Neben anderen Aktivitäten betreibt er ein spezialisiertes Buchantiquariat. Mit seiner Frau und seinen drei Söhnen lebt Lucius Werthmüller in Basel. Im Internet: www.bpv.ch

 

Das «Hagia Chora»-Team

Roland Buch (DE)
Der Geomant vermittelt Impulse, «die Raum und Seele in der Tiefe berühren».
Sven Dauberschmidt (DE)
Sven Dauberschmidt wohnt in Gerabronn in der Hohenloher Ebene. Er ist langjährig im Erfahrungsfeld der Bau– und Landschaftsgestaltung tätig. Das Mottos seiner geomantischen Tätigkeit lautet «Im Ganzen verbunden zu Sein».
Thilo Kochanowski (DE)
Thilo Kochanowski ist Geomant (Hagia Chora) und Mediengestalter. Sein Anliegen ist es «mit dem achtsamen Wahrnehmen eines Ausdrucks Kraft erwachsen zu lassen». Webseite: www.geomant.de
Carsten Müller (DE)
Carsten Müller lebt in Berlin und ist von Europas führenden Fachleuten auf dem Gebiete der Geomantie zum Dipl. Geomanten ausgebildet worden. Ortsqualitäten zu bestimmen und zu beschreiben ist eines seiner zentralen Arbeitsgebiete. Webseite: www.geomanten.de
Hiltrud J. Pornschlegel (DE)
Hiltrud J. Pornschlegel ist seit 1998 freiberuflich als Geomantin und beratend nach Feng Shui-Kriterien tätig. Sie bietet Analyse, Beratung und Konzept für Ort, Raum und Mensch.
Herwig Wolf (AT)
Herwig Wolf ist ehemaliger (alter) Schuldirektor und begeisterter (junger) Geomant. Er ist wohnhaft in Radstadt im Salzburger Land. Bei «Hagia Chora» wurde er zum Geomanten ausgebildet. Seine momentanen Schwerpunkte sind «geomantische Beratungen für Wohnungen und Häuser, sowie das Halten und Organisieren von Fortbildungskursen. Hauptwerkzeug ist das Pendel mit seinen unendlichen Möglichkeiten.» Wichtig sind ihm «Reisen im Kopf, in die Natur, zu anderen Ländern und Menschen und zu den Sternen …»
Er ist Webmaster von www.terranostra.at

Zum «Hagia Chora»-Team zählen ferner Marco Bischof, Wolf-Dieter Blank, Eike Hensch, Marko Pogacnik und Silvia Reichert de Palacio (siehe oben)